07.10.2001 – Venerea – Düsseldorf – AK 47

venerea-logoDen Abschluss eines unterhaltsamen Wochenendes sollten VENEREA auf der Kiefernstraße bereiten. Gegen acht trafen wir dort ein, hätten uns dies aber eigentlich sparen können, waren nämlich noch weniger Leute da als angenommen. Lass es mal so 70-80 gewesen sein. Hatte aber den Vorteil, dass der kleine Raum nicht brechend voll war und man genug Platz hatte.

Wer gegen zehn die Vorgruppe gemimt hat, kann ich nicht sagen. Zum einen war ich alkoholbedingt nicht mehr ganz Herr meiner Sinne und zum anderen standen wir weitgehend draußen. Das sollte sich aber zu VENEREA ändern. Die vier Schweden knüppelten sich quer durch ihre Alben, alles schön gleichmäßig berücksichtigt. So war für alle etwas dabei („Love is a Battlefield of Wounded Hearts”, „Late Show”, „Tabula Rasa”, „Kangaroo”). Soundtechnisch war das ganze akzeptabel, hat man schon schlimmer erlebt. War ein netter abend, mehr kann ich von dem, was übrig geblieben ist, nicht sagen.

scroll to top