Wizo / Hi-Standard – Weihnachten stinkt! (1997, Hulk Räckorz)

wizo-hi-standard-weihnachten-stinktPunk für Festtagsmuffel: Durch das US-Release ihres dritten Langspielers „Uuaarrgh!“ bei Fat Wreck mehrten WIZO ihre Popularität außerhalb des deutschsprachigen Raums – mit nachhaltiger Wirkung. 1995 tourten sie mit der Vans Warped Tour in Übersee, 1997 brachten sie die „Weihnachten stinkt!“-7″ mit HI-STANDARD heraus. Auf der „Sushi & Spätzle X-Mas-Split-EP“ sind beide Bands mit je zwei Songs vertreten, einem bekannten Weihnachtslied in punkiger Eigeninterpretation und einem Non-Album-Track.

WIZO beginnen die Gegenüberstellung mit „Santa Claus is Coming to Town“ und legen politisch provokant nach. „Weiter“ ist eine musikalisch treibende Drohung an die Mächtigen, die den Terror der RAF im Subtext allerdings fragwürdig legitimiert. HI-STANDARD lassen darauf in typisch überdrehter Manier „Happy X-Mas“ folgen und präsentieren mit „Lift Me Up, Bring Me Down“ anschließend eine gefällige Up-Tempo-Nummer, die der Qualität ihrer Platten in nichts nachsteht. Hinzu gesellt sich ein verzichtbarer Hidden Track, der aus einer schneller abgespielten Version von „Eine Muh, eine Mäh“ besteht.

Unterm Strich machen die vier Nummern Laune, wenn die Festtagsbeiträge in ihrem Einsatzbereich auch naturgemäß arg eingeschränkt bleiben. Zur interkulturellen Verständigung trägt das Miteinander von deutschen und japanischen Punks zweifelsfrei bei, ein unbedingtes Muss ist „Weihnachten stinkt!“ aber allein für die Die-Hard-Fanfraktionen beider Lager.

Wertung: (6 / 10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.