We Ride – Empowering Life (2017, Victory Records)

Endlich knallt es wieder im Hause Victory Records. Nein, diesmal nicht zwischen Label-Gründer Tony Brummel und etwaigen Künstlern, sondern allein musikalisch. Der Grund sind WE RIDE, eine Female-Fronted-Hardcore-Combo aus dem spanischen Vigo, die auf Empfehlung von COMEBACK KID-Frontmann Andrew Neufeld ins Raster der Chicagoer Krachschmiede geriet.

Der Fünfer geht auf seinem dritten Langspieler „Empowering Life“ sympathisch bodenständig zu Werke und präsentiert von punkigen Rhythmen getriebenen Hardcore mit Wumms und Verve. Im Gegensatz zu den auch stimmlich verwandten ALL FOR NOTHING verzichten WE RIDE auf einen erhöhten Metal-Anteil. An Durchschlagskraft verlieren sie darüber nicht. Dafür geht es mitunter rockig zu, wie neben „What You Are“ auch der von kreischenden Gitarren geprägte Rausschmeißer „Hands Off“ offenbart.

Die Nähe zu erwähnten COMEBACK KID und deren moderner Genre-Spielart bleibt beständig spürbar und führt zu stattlichen Krachern wie „Time Is Now“, „Do It All Again“, „I‘mpossible“ oder „Everybody Matters“. Das Rad wird dabei selbstredend nicht neu erfunden, aber das Organ von Shouterin Mimi kündet von Leidenschaft und die Melodien erweisen sich als vielseitig genug, um die 10 mit humaner Botschaft versehenen Songs nicht in repetitiver Belanglosigkeit erstarren zu lassen. Und weil auch die Produktion (im Gegensatz zu anderen Victory-Vertretern) nicht mehr Bombast auffährt, als gesund wäre, ist „Empowering Life“ eine Scheibe, die schlicht Lust auf mehr macht.

Wertung: 7.5 Stars (7,5 / 10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.