Teenage Bottlerocket – Stealing The Covers (2017, Fat Wreck)

Für ihr neues Album – wieder im Schoße von Fat Wreck – haben sich TEENAGE BOTTLEROCKET etwas neues einfallen lassen. Trotzdem klingt das Ergebnis melodisch und launig wie eh und je. Auf „Stealing The Covers“ gibt es – Oh Wunder! – nur Coverversionen zu hören. Allerdings keine Welthits, die schon unzählige male neu verwertet und interpretiert wurden, sondern Songs aus dem Umfeld der Band, von Support-Bands oder lokalen Lieblingen. Viel Bekanntes kommt einem somit nicht unter die Ohren und ohne diese Informationen wäre „Stealing The Covers“ wohl auch „nur“ ein völlig normales BOTTLEROCKET Album geworden.

Im Grunde hat die Band jedem Song ihren typischen Sound aufgesetzt. Das heißt, in gewohnter Manier gibt es eingänige Melodien im Überfluss und den mehrstimmigen Gesang der Herren Carlisle/Templeman zu hören. Ob nun von einer anderen Band oder von ihnen selbst, „The Way I Know“ oder „Don´t Go“ klingen einfach wie lupenreine TEENAGE BOTTLEROCKET Songs. Doch zwischendurch betritt die Band auch einmal neues Terrain. „Robocop Is A Halfbreed Sellout“ zum Beispiel erinnert mit seinen trashigen Synthie-Sounds und dem hyper-melodischen Refrain ein wenig an THE AQUABATS, während auch der weibliche Gastgesang bei „It Came From The Radio“ für etwas Abwechslung sorgt.

„Stealing The Covers“ ist kein Muss, für Fans der Band aber letztlich eine ziemlich runde, kurzweilige Angelegenheit.

Wertung: 7.0 Stars (7,0 / 10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.