Run, Melos! – Nostalgia Is So Last Year (2017, DIY)

Man muss RUN, MELOS! einfach gern haben. Wie könnte man auch nicht, bei Songtiteln wie „It’s Funny Because It’s Poisonous“ („Futurama“-Zitate ziehen einfach immer) oder „Money Can’t Buy You Dinosaurs“? Das größte Argument bleibt aber die Musik. Die gründet sich auch auf der jüngsten EP „Nostalgia Is So Last Year“ auf gefälligen Pop-Punk mit Ecken und Kanten. Neben dem stimmigen Wechselspiel aus männlichen und weiblichen Gesangsparts sind die ausgefeilten Melodien das Salz in der Suppe. Melancholische Anflüge verleihen den Hannoveranern dabei streckenweise willkommenen Spät-Neunziger-Emo-Touch mit Anleihen beim Backkatalog von Vagrant Records.

Die beiden obengenannten Titel bilden den überzeugenden Einstieg der eigenproduzierten EP. Deren Höhepunkt folgt mit dem flott abgehandelten „Dankey Kang vs. Princess Zorldo“. Denn spätestens beim mehrstimmigen Refrain sollten alle Zweifel an der Ohrwurmtauglichkeit von RUN, MELOS! ausgeräumt sein. „Perfect Crime Story“ geht es eine Spur rockiger an und unterstreicht das wandlungsfähige Spektrum, in dem sich der Fünfer bewegt. Abgerundet wird „Nostalgia Is So Last Year“ von zwei Female-Fronted-Bonus-Tracks (neben dem Titelstück namentlich „Your Secret Is Safe With Everybody“), die das Tempo ein wenig zurückfahren und das schwermütige Moment deutlicher ausloten. Aber egal ob nun Pop-Punk oder Indie-Rock momentweise den Vorzug erhalten, zu entdecken gibt es beim niedersächsischen DIY-Geschwader weiterhin einiges.

Diese und weitere EPs von RUN, MELOS! gibt es zum Zahl-was-du-willst-Obulus auf Bandcamp.

Wertung: 7.0 Stars (7,0 / 10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.