John Heard ist tot

Seinen Namen kennen nur eingefleischte Kinokenner, sein Gesicht hingegen dürfte vielen Zuschauern bekannt sein. Die Rede ist von John Heard, dessen  bekannteste Rolle die des Vaters in „Kevin – Allein zu Haus“ (1990) bildet. Am 21. Juli ist Heard im Alter von 72 Jahren tot in einem Hotelzimmer in Palo Alto aufgefunden worden. Die genauen Ursachen sind bislang unklar.

Der 1945 in Washington D.C. geborene Heard trat im Laufe seines Werdegangs meist in Nebenrollen auf. Er wirkte in mehr als 170 Film- und Fernsehproduktionen mit. Für seine fünf Episoden umfassende Rolle in der TV-Serie „Die Sopranos“ wurde er 1999 für einen Emmy nominiert.

Weitere Produktionen mit Heards Beteiligung sind „Cutter‘s Way – Keine Gnade“  (1981), „Katzenmenschen“ (1982), „Big“ (1988), „Zeit des Erwachens“ (1990), „Die Akte“ (1993) und „Sharknado“ (2013).

Er hinterlässt drei Kinder, eines davon zeugte er mit der späteren Oscar-Preisträgerin Melissa Leo („The Fighter“).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.